Weihnachtsgruß des Freundeskreises

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen – traditionell ein Anlass für den Vorstand des Freundeskreises, in seinem Weihnachtsgruß auf das Geleistete und Erlebte zurückzuschauen, aber auch den Blick auf das kommende Jahr zu richten.

So viele Kinder wünschen sich so viel vom Weihnachtsmanne,
die Frieda und der Friederich, der Hannes und die Hanne.
Die Vroni wünscht, hübsch weiß und grau, aus Plüsch sich einen Kater;
Der Franzl wünscht, dass auf dem Bau bald Arbeit kriegt sein Vater.

Liebe Mitglieder, liebe Freunde und Unterstützer des Türmchens!

Wünsche gibt es viele!

Der Freundeskreis der Jugendbücherei ist kein Weihnachtsmann, hat aber im zurückliegenden Jahr wieder versucht, viele Wünsche zu erfüllen. Doch ohne die großartige Hilfe unserer zahlreichen Ehrenamtlichen, Freunde und Unterstützer hätten wir längst nicht so viel geschafft. Hier blicken wir z.B. auf die Lesenacht und die notwendigen Vorbereitungen zurück. Sie konnte nur durch das Zusammenspiel von Lesepaten und ganz tollen Kindern so erfolgreich werden.

Nicht zu vergessen ist anlässlich des Türmchen-Geburtstages das Theaterstück „Das Mädchen, mit dem die anderen Kinder nicht verkehren durften“, aber auch Lesungen mit Winfried Oelsner und Margit Kruse sowie die Veranstaltung von Pei Yu Chang in Kooperation mit dem Abrahamsfest. Hier haben die Schüler einer 5. Klasse der Willy-Brandt-Gesamtschule mitdiskutiert und Fragen zum Thema „Flucht“ gestellt – sehr beeindruckend!

Seit über einem Jahr treffen sich Flüchtlingsfrauen bei uns im Türmchen, um durch die Hilfe von Ehrenamtlichen die deutsche Sprache zu lernen. Ihre Kinder werden bei uns betreut und bekommen so erste Kontakte zu Geschichten und Büchern.

Aber nicht nur die großen Wünsche sind bei uns in guten Händen, auch um die kleinen Wünsche kümmern wir uns gern. So konnte die Kita Kinderhaus bereits zum 5. Mal zu einer besonderen Ausstellung in den Lesegarten des Türmchens einladen.

Ein ereignisreiches Jahr 2017 mit vielen kleinen und großen Highlights neigt sich dem Ende entgegen und eine Zeit der Besinnung soll nun einkehren. Das neue Jahr 2018 bringt dann nicht nur neue Zei­ten, sondern sicherlich auch Veränderungen mit sich. Eine bereits abzusehende Veränderung ist die Neu­ausrichtung des Türmchens hin zur Familienbibliothek. Lassen Sie sich über­raschen und bleiben Sie neugierig!

Kein Mensch weiß, was der Weihnachtsmann euch in nur wenig Tagen zum Feste bringen will und kann. Ich kann’s euch auch nicht sagen. Leider!

(Auszug aus: James Krüss „Schöne Bescherung, Lustige Geschichten für die Weihnachtszeit“)

Wir wünschen allen eine frohe Weihnachtszeit und einen guten Start in das Jahr 2018!

Beate Kühnhenrich
Gabi Lutz
Norbert Feyerabend

Karoline Weihnachten


Hinterlasse eine Antwort