“Willis wilde Wege” im Theater Marl

Zu einem Abenteuer-Vortrag für die ganze Familie mit und von TV-Reporter Willi Weitzel laden insel-Türmchen, Volkshochschule und Theater Marl mit Unterstützung der insel-Freunde und des Freundeskreises der Jugendbücherei im Türmchen ein. Am Freitag, 30. Oktober, 16 Uhr, findet diese besondere Veranstaltung im Theater statt. Es gibt noch Karten!


willi_esel
“Willis wilde Wege” heißt der Abenteuer-Vortrag: TV-Reporter Willi ist total gerne unterwegs. Neugierig ist er auch. Deshalb macht er sich immer wieder auf den Weg, neue Abenteuer zu erleben. Er ist viel herumgekommen in den letzten Jahren und hat auf seinen Reisen viele Erfahrungen gesammelt, aber mindestens genauso viele Fotos, Videos und Wissenswertes. Der Live-Vortrag „Willis wilde Wege“ steckt voller lustiger und spannender Geschichten und ist Genau das Richtige für alle Abenteuerlustigen.

1. Eine Nacht im Wald
Die wilden Wege führen Willi nicht nur durch ferne Länder. Wilde Wege liegen manchmal direkt vor der Haustür. Willi spaziert immer tiefer in den Wald und stellt sich dort einer Mutprobe: Eine Nacht im Wald ohne Zelt und – was ihm schwer
fällt – ohne Handy. Dunkelheit, Stille, heimliches Knistern und Grunzen machen diese Nacht zu einem unheimlichen Erlebnis.

2. Über die Alpen
„Ich wandere auf dem Traumpfad von München nach Venedig. In Zahlen: 550 Kilometer, 20.000 Höhenmeter, vier Wochen. Und so fühlt es sich an: wunde Füße und Rückenschmerzen, aber auch viel Zeit zum Nachdenken. Nach zwei Wochen Wandern bin ich in meinem ganz eigenen Rhythmus. Mein Kopf ist frei vom Rest der Welt. Ich vergesse den PIN-Code meines Handys und kann nicht mehr telefonieren, ich vergesse auch den PIN-Code meiner EC Karte und muss mir Geld leihen. Auf einer Hütte lasse ich auch noch mein Tagebuch liegen… Doch kann mich all das nicht aufhalten, erst recht nicht auf den letzten 120 Kilometern. Denn da wird mir ein Fahrrad auf den Weg gelegt.“

3. Mit dem Lkw an die syrische Grenze
Dieser Weg ist wild und ernst, aber vor allem voller Hoffnung. Willi will Kindern helfen, die im Krieg sehr viel und manchmal alles verloren haben. Mit der Hilfe von über 1.000 deutschen Kindern belädt er einen Lastwagen mit Hilfsgütern. Die 4.000 Kilometer weite Strecke zur syrischen Grenze durch Deutschland, Österreich, Ungarn, Rumänien, Bulgarien und die Türkei sind Willis erste Tour als Lastwagenfahrer.

4. Per Anhalter ins Paradies
„Es ist immer spannend, unterwegs zu sein. Doch wenn das Ziel unbekannt ist, wird die Reise umso aufregender. Obwohl mich meine Mutter immer davor gewarnt hat, bei fremden Leuten ins Auto zu steigen, schreibe ich das Wort PARADIES auf ein großes Pappschild und stelle mich mit ausgestrecktem Daumen an den Straßenrand. Ich bin gespannt, wer mich wohl mitnehmen wird. Und vor allen Dingen: wohin?

5. Von Nazareth nach Bethlehem
„Als ich meiner Tochter die Weihnachtgeschichte vorlese, kommt mir der Gedanke: Mit einem Esel von Nazareth nach Bethlehem wandern? Geht das überhaupt so einfach? Los geht’s auf einem bayerischen Eselhof. Ich bin bereit für meine Reise durch Israel und Palästina…“

Weitere Infos
gibt es auf www.williswildewege.de

Eintrittskarten:
Karten gibt es im i-Punkt im Marler Stern
oder online unter www.imvorverkauf.de/node/14456

Altersempfehlung:
Wir empfehlen das Programm von “Willis Wilde Wege” für Kinder im Alter ab fünf Jahre und Erwachsene.

Programmlänge/-Dauer:
Der Wilde-Wege-Nachmittag mit Vortrag, Gewinnspiel, Pause und Autogrammstunde dauert rund drei Stunden. Nach der ersten Hälfte des Vortrags gibt es eine kurze Pause.

Übrigens:
Willi Weitzel war schon einmal im Türmchen – und die Kinder waren begeistert.
Eine Foto-Galerie von diesem tollen Auftritt gibt es hier.


Schreibe einen Kommentar

Geben Sie diese Zeichen in das Feld ein. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.